Schlaf-Screening bei Kfz/LKW - Berufsfahrern

Medizinische Grundlagen

Das obstruktive Schlafapnoe-Syndrom (OSAS)
ist eine Erkrankung bei der es zu Atemaussetzern kommt. Durch ein Erschlaffen der oberen Rachenmuskulatur im Schlaf kommt es zu Atempausen und der Sauerstoffgehalt im Blut fällt ab. Das Schlafprofil ist dadurch gestört, quälende Tagesmüdigkeit mit herabgesetzter Vigilanz am nächsten Tag ist die Folge.

Verkehrsteilnehmer mit einem OSAS haben ein 5-15fach erhöhtes Risiko einen Verkehrsunfall zu verursachen. Die EU hat daher ein Gesetz erlassen, welches mit 8/2016 in ein nationales Gesetz umgesetzt wurde. (RICHTLINIE 2014/85/EU DER KOMMISSION vom 1. Juli 2014 zur Änderung der Richtlinie 2006/126/EG des Europäischen Parlaments und des Rates über den Führerschein, österr. Bundesgesetzblatt, Verordnung 206, August 2016).
Hier wird verpflichtend für alle Führerscheinbesitzer der Gruppe 1 und 2 im öffentlichen Dienst/ Transportwesen bei entsprechender Tagessymptomatik eine medizinische Überprüfung auf ein OSAS in 1-3 jährlichen Abständen gefordert.

Schlafapnoe bei LKW-Fahrern


Überprüfung auf ein OSAS


Die Überprüfung auf ein OSAS bei Mitarbeitern im Transportwesen (auch berufliche Kfz-Fahrer, Lokführer, Taxifahrer etc...) kann während einer Nacht auf einem Rastplatz/ Autohof/ zu Hause mit einem kleinen ambulanten Gerät (Polygraphie, siehe Bild unten) erfolgen. Die Daten werden nach der Ruhezeit automatisch ausgelesen und können online zu meinen Händen zur Auswertung sofort übermittelt werden. Ein entsprechender Befund würde von mir erstellt und Ihnen (oder dem Mitarbeiter einer Firma/ Speditionswesen), nach Unterzeichnung einer Einverständniserklärung auch z.B. dem Frächter bei Bedarf, übermittelt werden. Der LKW-Fahrer/ Mitarbeiter würde sich eine Messung über den niedergelassenen-ärztlichen Bereich (mit langer Wartezeit) ersparen und könnte diese während der Arbeitszeit/ Ruhezeit durchführen.

Als Spediteur können Sie diese Überprüfung während einer vorgeschriebenen Pause auf einem Rastplatz/ Autohof oder Ruhezeit im privaten Umfeld anbieten, ohne den Mitarbeiter hierfür freistellen zu müssen, und würden gleichzeitig in Sachen Fahrsicherheit einen großen Beitrag leisten.

ambulante Schlafuntersuchung - Polygraphie